Archiv

Braveheart

Seit Montag bin ich jetzt offiziell wieder arbeitslos.
Ich hatte ja geplant, diese Woche keinen Finger zu heben, nur Zocken und Schlafen, und vielleicht ab und an was essen...
So viel dazu...

Jeden Tag gehen mir Leute auf den Nerv.
Drei Leasingfirmen wollen mich bereits vermitteln und warten ungeduldig auf meine Unterlagen, Fahrschule will was von mir, Eltern wollen was von mir, blaaah...

Aber hey; das Gefühl von Freiheit herrscht endlich vor!
Kein in die Arbeit dackeln, und das manchmal sogar 7 Tage die Woche!
Kein arbeiten obwohl man eigtl gar nicht Dienst hat!
Kein Stress...

Oder, um es mit den Worten von Mel Gibson zu sagen:

FREIHEEEEIIIIIIIIIT!!!!!!!! (*hack*)

...lol.

5.10.12 21:22, kommentieren

Submitting to Sloth

Jaa~...

Die zweite Woche faulen Nichtstuns geht zu Ende.
Ich hätte zu meiner Frisörin fahren sollen, neues Passfoto machen sollen, zu zwei Leasingfirmen vorstellen gehen sollen, meinen Zwillingsstern mal besuchen sollen, meinen Polarstern besuchen sollen, meine Wohnung aufräumen/putzen sollen...
Und was hab ich gemacht?
Nüsse.
Gar nichts.
Nada. Niente.

Und wieso?
Keine Ahnung.

Die Tage vergehen und obwohl ich eigentlich sehr wenig schlafe, tue ich genau gar nichts außer zocken und fernsehen und blah.

Ich nehme es mir jeden Tag erneut vor;
morgen tue ich etwas.
Morgen stehe ich vormittags auf und gehe Foto machen, nachmittag wechsle ich Zocken und Aufräumen ab, abends zu meinem Zwillingsstern...
Aber dann ist der nächste Tag zu Ende und ich registriere da erst, dass ich schon wieder einen ganzen Tag lang nichts gemacht habe.

Gut, ich bin etwas kränklich und bin froh über jede Stunde, die ich nichtstuend herumliege, weil das meinem Körper guttut, aber trotzdem.
Sooo krank bin ich doch auch nicht, dass ich Bettruhe brauche O.o

Huh.

Und nach zwei Wochen kann ich auch nicht mehr ausgleichen müssen für die Doppelschicht-Wochen, die 7-Tage-Wochen, das permanente Unter-Spannung-Stehen.

Und so geht ein weiterer Tag zu Ende...

11.10.12 18:49, kommentieren

Endlich eine neue Richtung!!

Gestern Nacht hat sie mich plötzlich getroffen!
Die legendäre Erleuchtung, was ich aus meinem Leben machen möchte!
Wie der Blitz, auf den ich so lange gewartet habe!

Ich werde Animator!

Aber nicht, wie ich eigentlich immer dachte, gleich auf zu Maya und 3D animieren bei einer großen Game- oder Filmfirma, wie mein Idol Monty Oum; dieser Gedanke wurde aus Furcht vor dem Unbekannten und vor allem aus finanziellen Gründen (5000€ für Programm und Kurs; hallo?!) wieder aus meinem Hirn verbannt.

Aber warum nicht stattdessen 2D?

Das geht 1. leichter als 3D und 2. gibt es günstige/kostenlose Programme zum anfangen!

Ich wollte doch immer eines meiner Hobbies zum Beruf machen, nur hab ich beim falschen Hobby angefangen!

Ich liebe es, Geschichten zu erzählen...

Nur selber jede Sekunde neu zeichnen ist viiieeel zu aufwendig, und meine Gedanken schriftlich festzuhalten ist extrem schwierig.
Ich stelle mir eine Szene vor und versuche, sie so zu schreiben, dass man als Leser dasselbe Bild vor Augen hat...
Und weil das jedesmal so umständlich (und lang!) wird, verliere ich alsbald das Interesse, weiterzumachen.

Warum also nicht gleich grafisch darstellen?

Ich kann mindestens so gut zeichnen wie die Macher von Beyblade, Pokemon, Simpsons, Oggy, Yu-gi-oh o.Ä.!
Außetdem muss man sich nur ansehen wie berühmt South Park wurde, obwohl die Grafik... Naja, so ist wie sie ist!

Ich liebe es, Geschichten zu erzählen...

Ich will meine Geschichten so erzählen, wie ich sie im Kopf habe.
Ohne etwas weglassen zu müssen weil es kaum bis gar nicht möglich ist, manche Dinge schriftlich zu erklären.

Diesen Weg betitle ich ab sofort mit "Master Plan"!!
Darauf werde ich hinarbeiten.
Maturieren, Grafik-/Animationsstudium, bei dem ich vielleicht sogar einen Japanischkurs dazuzwicken kann, und dann anfangen, zu animieren, auf Profilevel.

Ich liebe meinen neuen Masterplan!

17.10.12 14:28, kommentieren