Archiv

zu beginn...

Als ich noch klein war, stand ich meistens alleine da.
Ich passte nicht ins typische Schema, das die Gesellschaft uns aufdrückt.
Es war nicht leicht, aber irgendwie hab ich es geschafft, trotzdem, oder eher gerade deshalb, ein anständiger mensch zu werden.

Falls junge Leute das hier lesen, dann bitte, folgt nicht der Herde.
Das Leben ist viel schöner, wenn man weiß, dass man immer das getan hat, was man selbst für richtig hielt, anstelle dem, was die anderen als richtig ansehen.

Es ist doch auch stinklangweilig, einer asphaltierten, breiten Straße immer geradeaus nachzulaufen, als einem unbefestigten Pfad zu folgen, auf dem vielleicht noch nie jemand zuvor entlanggelaufen ist...

Remember:
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

1 Kommentar 10.9.12 19:42, kommentieren

Über treue Seelen... Stern 1

Eines habe ich in meinen jungen Jahren bereits gelernt;
Die Wichtigkeit von Freunden.
Niemand kann alleine Leben.

Ich habe auch aus erster Hand erfahren, dass es viel besser ist, ganz wenige, echte Freunde zu haben, mit denen man durch dick und dünn geht, und denen man voll vertraut, anstatt viele Kumpel zu haben, mit denen man saufen geht oder von mir aus in den Urlaub fährt.
Was macht man mit einem Haufen Leute, denen man nicht vertraut, aber die erwarten, dass man ihnen bei jedem kleinen Problem den Kummerkasten spielt?

Von daher habe ich beschlossen, an dieser Stelle meinen Sternen zu danken;
Meinen ganz persönlichen Sternen, die mir Licht gespendet haben, als ich in der Dunkelheit verloren war.
Die meine Verrücktheiten und Eigenarten nicht nur akzeptieren, sondern sogar lieben.

Mein erster Stern;
der größte, der hellste.
Ein Mensch, der (fast) immer für mich da war.
Jemand, der mich versteht, ohne mich anzusehen und ohne dass ich etwas sagen muss.
Jemand, der mich besser kennt als ich selbst.
Jemand, der sich in meiner Wohnung besser auskennt als ich selbst.
Wenn ich frage "Wo hab ich denn das schon wieder hingetan?!", weiß dieser Stern die Antwort.
Ein Mensch, dem ich mehr vertraue, als mir selber.
Mein Schnee, mein ganz persönlicher Schnee.
Mein Yuki-chan.
Ich kann dir gar nicht genug danken.
Ich danke dir für deine Freundschaft, für deine Ratschläge, für deine Geduld...
es gibt so viel, wofür ich dir danken müsste.
Ohne dich wäre ich nicht der Mensch, der ich bin.

Ich hab dich lieb!

2 Kommentare 10.9.12 19:53, kommentieren

Endlich Urlaub!

Seltenerweise hatten mein Stern Nr2, Eugen, und ich gleichzeitig Urlaub.
Daher beschlossen wir, gemeinsam etwas zu unternehmen;
Nach einigem hin und her hatten wir es geschafft:
Wir fuhren gemeinsam in den Urlaub!

Drei Nächte im 4-Sterne Hotel an der Therme 3000 in Moravske Toplice, Slowenien.
War echt hammer, im Zimmerpreis inbegriffen war die Benutzung der Hotel-Pools, der Therme-3000-Anlagen, Frühstücksbuffet und Abendbuffet..
Im Zimmer waren ein Mörder-Flatscreen und eine Minibar :D

Obwohl am zweiten Tag das Wetter von ~33°C auf ca 17° fiel, war es einfach nur total super!
Im Heilwasser it 35° Wassertemperatur planschen, Rückenmassage, Wellness-Pediküre...
So lässt man sich verwöhnen!

Nur weiterzuempfehlen!

18.9.12 03:49, kommentieren

Just Myself

Mein ganzes Leben lang habe ich nach etwas gesucht, und überall wo ich hinkam versuchte man mir zu erzählen, was es wäre.
Ich habe ihre Antworten angenommen, auch wenn sie oft im Widerspruch standen oder schon in sich Widersprüchlich waren.
Ich war naiv.
Ich habe nach mir selbst gesucht und fragte jeden, außer mich selbst. Fragen, die ich, und nur ich beantworten konnte.
Es hat lange gedauert und einige schmerzhafte Rückschläge gebraucht, bis ich die Erkenntnis erlange, was jeder in sich trägt:

dass ich nichts, außer ich selber bin.

18.9.12 03:50, kommentieren

Thoughts vs Words

Gedanken sind okay.
Nur solange man denkt
kann man noch alles ungeschehen machen.

Denn worte
einmal ausgesprochen
können nie mehr zurückgenommen werden.

18.9.12 03:51, kommentieren

Über treue Seelen... Stern 2

Weiter mit meinen Sternen...

Mein Stern Nr2 ist ironischerweise die Person mit dem Spitznamen "Nr2"...

Kennengelernt haben wir uns bei unserer Kurzlehre...
Mit dem überaus intelligenten Kommentar:

"Ich hörte wenn ich den Mund aufbekomme nimmst du mich mit nach Hause?"

Später erklärte er mir wie überrascht er davon war;
"Da steht plötzlich so ein kleines blaues Etwas (blauer Arbeitsmantel) vor mir und reißt diese Meldung..."

Mit demselben Sinn für Humor und seiner Eigenschaft, sich unbeabsichtigt immer zur richtigen Zeit zu melden, mit seiner Liebe zur Musik und seiner Loyalität zu Freunden, mit dem Mysterium dass wenn wir uns ewig nicht sehen und dann doch wieder ist alles wie vor der Kontaktpause, gibt er mir regelmäßig das Gefühl, dass ich ihm wichtig bin.
Dass wir auch in Jahren noch Freunde sei werden.

Dass ich ganz ohne Hintergedanken sagen kann, dass ich ihn lieb habe.

"Hey Nummer Eins!"
"Hey Nummer Zwei!"

18.9.12 03:58, kommentieren

The Arcana is the Means by which All is Revealed

the moment man devoured the fruit of knowledge, he sealed his fate. entrusting his future to the cards, man clings to a dim hope.
yes.
the arcana is the means by which all is revealed.

attaining ones dream requires a stern will and unfailing determination.

the silent voice within ones heart whispers the most profound wisdom.

celebrate lifes grandeur... its brilliance... its magnificence...

only courage in the face of doubt can lead one to the answer.

it is indeed a precious gift to understand the forces that guide oneself.

there is both joy and wonder in coming to understand another.

one of lifes greatest blessings is the freedom to pursue ones goals.

to find the one true path, one must seek guidance amidst uncertainty.

it requires great courage to look at oneself honestly, and forge ones own path.

alongside time exists fate, the bearer of cruelty.

only with strength can one endure suffering and torment.

in the face of disaster lies opportunity for renewal.

the moment man devoured the fruit of knowledge, he sealed his fate. entrusting his future to the cards, man clings to a dim hope.
yet the arcana is the means by which all is revealed.

beyond the beaten path lies the absolute end.
it matters not who you are... death awaits you.

you cannot avoid death.
to live is to die.
they are one in the same.
let us finish this.
it is the path of your choosing.

18.9.12 04:02, kommentieren